Links

Hier findet ihr Links zu anderen SoLaWis in Nordrhein-Westfalen und Hinweise auf weitere interessante Webseiten:

Solawi Krefeld –  Initiative von Verbraucher*innen aus Krefeld und Umgebung, im Januar 2017 gegründet, sucht derzeit sowohl weitere Interessent*innen für die Verbrauchergemeinschaft als auch einen Landwirt/Gemüsegärtner sowie einen Hof.

SoLaWi  Eicken – Die SoLaWi aus dem Raum Mönchengladbach/Viersen, gegründet im Dezember 2016, startet zum 1. April 2017 ins erste Wirtschaftsjahr.

Solawi Düsseldorf: Ende 2016 wurde eine Bioland-Fläche gepachtet und ein Gärtner/Landwirt eingestellt; mehr als 70 Menschen sind Teil der Solidarischen Landwirtschaft in Düsseldorf, alle Ernteanteile für das Jahr 2017 sind aufgeteilt.

SoLaWi Gelsenkirchen – Der Lindenhof produziert ausschließlich für die Solidarische Landwirtschaft, die Solawi ist zum 01.03.2016 in ihr erstes Wirtschaftsjahr gestartet. 

SoLaWi Dortmund – die Solawi „Kümper Heide“, die sich im März 2014 gegründet hat, besteht aus ca. 60 Mitgliedern, die gemeinsam die Bewirtschaf­tung von 0,6 Hektar Land ermöglichen. Die Solawi nutzt Flächen vom Lernbau­ernhof Schulte-Tigges in Dortmund-Derne, ein Gärtner baut dort verschiedene Gemüsesorten an.

Bergische SoLaWi – Familie Hagen betreibt in Lindlar einen klassischen Milchhof. In Zukunft will sie einen Teil des Betriebes als SoLaWi-Hof aufstellen und gemeinsam mit Interessierten biologisch Gemüse und sonstige Feldfrüchte anbauen. Inzwischen haben sich mehr als 50 Menschen zusammengefunden, um eine Solidarische Landwirtschaft mit Leben zu füllen.

SoLaWi Köln – Die SoLaWi Köln kooperiert mit dem Demeter-Hof in Pulheim-Stommeln. Eine festangestellte Fachkraft baut ein erweitertes Grundsortiment an Bio-Gemüse an, das über Ausgabestellen in Köln verteilt wird.

SoLaWi Bonn – Gemeinsam mit dem Hanfer Hof (Biolandwirtschaft), dem Gemüsebaubetrieb Werner Grüsgen und einer Demeter-Gärtnerin plant die SoLaWi Bonn für die 5. SoLawi-Saison ab dem 01.03.2017.

SoLaWi Aachen – Der Demeterhof Gut Wegscheid wird seit 2013 als Mitgliederbetrieb geführt. Obst und Gemüse werden an einen festen Kreis von AbnehmerInnen geliefert, die über einen monatlichen Beitrag den Hofbetrieb tragen.

Netzwerk Solidarische Landwirtschaft – Das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft hat sich im Sommer 2011 mit den Zielen gegründet: Solidarische Landwirtschaft und einen entsprechenden Paradigmenwechsel voranzubringen, die Gründung neuer Solidarhöfe anzuregen und zu fördern sowie Beratung und Hilfestellung für existierende Solidarhöfe bereitzustellen und diese zu begleiten.

_______

WWOOF Deutschland – Freiwillige HelferInnen auf Ökohöfen. HofbesitzerInnen sind häufig durch Tiere und Pflanzen an ihren Hof gebunden und können selbst nicht in die Welt reisen. Dafür kommen WWOOFerInnen zu ihnen auf den Hof, Menschen aus aller Welt, die sie tatkräftig unterstützen, Ideen, Erfahrungen oder “neuen Wind” bringen.

mundraub.org –  eine Plattform für alle, die heimisches Obst im öffentlichen Raum entdecken und die essbare Landschaft gemeinsam gestalten wollen. Mehrere zehntausend Menschen engagieren sich sowohl online als auch im realen Leben, um Fundorte miteinander zu teilen, gemeinsame Pflanz- und Ernteaktionen durchzuführen oder in regionalen Gruppen auszutauschen.

_________

Energiewende Niederrhein – Praktische Energiewende ist mehr als Energieversorgung durch Wind und Sonne. Akteure diskutierten über konkrete Projekte wie Gemeinschaftsauto, Selbstversorgung und Energieproduktion vor Ort.

Klimabündnis Niederrhein – Das Klimabündnis Niederrhein hat sich gegründet, um ein Gegengewicht zu den Profit- und Machtinteressen vieler Akteure aus Wirtschaft und Politik in unserer Region zu bilden. Durch öffentlichen Druck will es dazu beitragen, Blockaden in der Klimapolitik zu überwinden.