KW 14 – April, April macht was er will …

Wochenanfang: Der Winter ist zurückgekehrt.
Der Salat ist komplett eingeschneit – das ist jetzt ein Pokerspiel, ob er den Schnee übersteht …
Vorteil: bei den niedrigen Temperaturen wächst auch das Wildkraut in den Tunnels und dem Freiland nicht so doll.

Und „Entwarnung“ dann am Donnerstag: Zwiebelgewächse und Kohl haben den Schnee wie erwartet gut überstanden – und auch der Salat scheint trotz Schnee sogar gewachsen zu sein; und die Freiland-Radieschen sind nun auch schon sehen.

Im Gewächshaus ist unsere Aussaat nun auch schon richtig gut gewachsen. Auch Paprika und Auberginen kommen so gaaaanz langsam. Aber die kleinen Keimlinge haben auch noch ein paar Wochen Zeit, sollen sie doch erst im Mai ins Freiland.

Am Freitag mit viel Hilfe: Aufräumen, Folienhäuser durchputzen, pikieren;  außer Ben, Abdul und Karsten hilft auch Solawista Sabrina.

Im Freiland werden Pastinaken, Möhren und Petersilienwurzel gesät. Für die Möhren werden kleine Hügel aufeghäufelt, darin ist der Boden schön locker, damit die Möhren lange Wurzeln ausbilden können. Ansonsten ist der Boden auf dem Acker nämlich recht fest und lehmig, das mögen die Möhren nicht so.

Der Salat im Folientunnel ist schon richtig groß, die Radieschen sind schon daumennagelgroß – Ben schätzt, dass es in 2 Wochen Zeit ist für den ersten Gruß vom Acker 🙂

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Dieser Beitrag wurde unter Acker veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.