19. Juli – „Kartoffeln, Kartoffeln!“

Der Wochenrückblick KW 29

Das Gartenjahr neigt sich schon in Richtung Ende, einige Quartiere sind schon abgeräumt und leer. Aber sie werden nicht leer bleiben!
Diese Woche wurden Kartoffeln, Frühlingszwiebeln, rote Bete, selbst ausgesäte Kohlrabi usw für die 2. Bestückung des Ackers gepflanzt.

Kartoffeln im Juli? Ja, das geht noch für ’ne späte Ernte – diekommt dann passend zu unserem Erntedankfest 😉

Und der blaue Schwede trägt schon richtig dicke Früchte – wenn das Laub zusammengefallen ist, können die ersten Kartoffeln dieses Jahr geerntet werden (so in ein bis zwei Wochen).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

An den Auberginen im GWH gibt es leider viele Fraßspuren, das setzt den Pflanzen inzwischen auch ganz schön zu. Abdul und Ben haben also Detektivarbeit geleistet und entdeckt, dass der Kartoffelkäfer (externer Link) dafür verantwortlich ist! Der mag anscheinend nicht nur Kartoffeln, sondern alle Nachtschattengewächse 🙁 Wieder was gelernt. Aber es gibt ein Mittel dagegen – genau genommen sogar zwei: getrockneter Kaffeesatz und Pfefferminze. Ab jetzt werden die Auberginen also mit Pfefferminztee gespritzt (Mischung 1 zu 10).

Die restliche Pfefferminze ist aus dem GWH nach draußen verpflanzt worden und macht jetzt den Anfang des Kräuterbeetes, dass Ben und Abdul anlegen wollen.

Und natürlich wurde ab Dienstag auch schon geerntet – da ist wieder eine Riesenmenge zusammengekommen: Zucchinis, Gurken, Salat, Kohlrabi, Fenchel, Tomaten, Spitzkohl, Blumenkohl und Petersilie.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ernte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.